Die ersten Tage…

Hi guys
wurden wir die ersten Tage in Sydney freundlich begrüßt…

Doch bevor wir dort landeten, hatten wir einen langen Flug vor uns. Acht Stunden flogen wir von Berlin nach Abu Dhabi mit einem vier stündigen Zwischenstopp auf dem Flughafen bis wir weitere dreizehn Stunden nach Sydney weiter reisten. Und wir mussten feststellen, das Flugzeug Essen war bisher das Beste was wir “in Australien” hatten – Yummie.

In der Metropole Sydney angekommen (um 6:30 Ortszeit), waren wir zunächst von der Außenwelt abgeschottet. Unsere Handys waren – in bester Reisevorbereitung – stillgelegt und nicht mehr nutzbar. Fenja sah nach 24 Stunden Reise am Flughafen einen Anbieter für Prepaid Karten. Der nette Handyverkäufer erweckte, völlig übermüdet wie wir waren, sofort unser Vertrauen, so schlossen wir direkt mal einen Monats-Vertrag ab und sind deshalb well connected with our friends and family. :) Für nur 30 Dollar gab es 5 GB Internet und 250 Freiminuten, auch nach Deutschland, wer konnte da in Zeiten des süchtig machenden Smartphones “Nein” sagen.
Wenige Meter weiter sprach uns ein Mann an, der uns vom Flughafen zu unserem vermeintlichen “Zuhause” fahren wollte. Wir haben jedoch erwartet, dass wir im Hostel anrufen müssten für den Shuttle dorthin. Irritiert, dass der Fahrer schon auf uns wartete, stiegen wir mit der Sehnsucht nach Schlaf und einem Sitzplatz in den Bus. Glücklicherweise kamen wir dann tatsächlich beim Kings Cross Backpackers Hostel an…Und das im Partyviertel Kings Cross schlechthin.

Harbour Bridge mit Opera House Nachdem wir zwei Stunden im Frühstücksraum auf unser Zimmer warteten, konnten wir uns nun endlich ausruhen. Kurzer Powernap und wir hatten den Jetlag überwunden. Ab gings also in die City zur Harbour Bridge und dem berühmten Opera House. Gerade einige touristentypische Bilder geschossen, wurde es Punkt 17 Uhr schlagartig dunkel und wir konnten den tollen Anblick der Wahrzeichen Sydneys bei Nacht genießen. Zwischendurch gabs eine erfrischendes Bierchen ganz Australienlike im Brauhaus Löwenbräu. Ein bisschen Heimat muss doch sein :)

Manly Beach bei SonnenscheinAm Mittwoch haben wir den Darlington Harbour besucht und Donnerstag ging es nach einem gemütlichen Walk durch den Botanic Garden zum Relaxen an den Manly Beach.
Glücklicherweise haben wir gleich am ersten Tag einen bayrischen Backpacker kennengelernt, der uns einige Tipps mit auf den Weg gegeben hat: Jeden Dienstag Pizza für nur 5,90 Dollar bei einer australischen Pizzakette, Frozen Coke bei Hungry Jacks (der australische Burger King) für einen Dollar und ne Students-Wochenbahncard für für 22 Dollar statt 44 (PS: Gilt übrigens nur für australische Studenten, aber hier kontrolliert niemand ;) ) Diese konnten wir auch direkt für die Fährüberfahrt nach Manly nutzen und haben wieder 16 Dollar gespart.
Kurze kleine Hängerchen wurden mit Mamis Carepaketen und einem Glas Wein in der Happy Hour überwunden. Everybody is telling us: Don´t be so German, just live the Australian Style and don´t worry. Mmmh…. Trotzdem liegen wir, was einige vielleicht glauben mögen, nicht nur am Strand, um uns einen Sonnenbrand zu holen – NEIN – wir wälzen auch schon fleißig Jobangebote für Farmarbeit und Fruitpicking.

Am Wochenende gehen wir zu einigen bekannten Flohmärkten in Newtown und am Bondi Beach. Mprgen Abend gibt es zudem ein Feuerwerk im Darlington Harbour (so wie jeden Samstag) und falls die Zeit es zulässt, besuchen wir noch das Art Gallery of NSW (New South Wales). Und nicht zu vergessen: Sonntag geht´s zum Strand. Aber auch nur, damit wir nicht mehr als typische Backpacker abgestempelt werden.

PS: Wir mögen jetzt schon kein Toastbrot, keine Cornflakes und keinen Reis mehr, aber hey it´s for free every day.

So das wars erstmal von uns.

Cheers und Gute Nacht,

Jessy und Fenja

10 Gedanken zu “Die ersten Tage…

  1. Hey Ihr hübschen,

    das klingt doch für die ersten Tage schonmal total Hammer! Ich wünsch euch noch viel Erfolg bei der Jobsuche! Habt gaaaaaaaaanz viel Spaß!
    Ich denk an euch!

    Sandra

  2. Hallo ihr Zwei,
    dieser Blog beginnt schon wie ein Bestseller 2013. Es ist schön zu lesen und auch zu hören, dass es euch gut geht!
    Wir wünschen euch viel Erfolg bei allen Dingen die ihr anpackt und natürlich auch sehr viel Spaß

  3. Mensch voll das Gegenteil von den “Horrorgeschichten” auf der Abschlussparty.
    Essen ohne Ende, am Strand liegen, Alkoholitäten und keine Worte von Hunger, Spinnen, Armut & Obdachlosigkeit.

    Schön das es euch gut geht. Habt weiter viel Spaß.

    Du sei ein bißchen mehr gedrückt kleines Schwesterlein.

  4. Hallo mein Ausreißer mit Begleitung, schön das Ihr Spaß habt und trotzdem pflichtbewußt auf Jobsuche seid und das bei einseitiger Verpflegung. Na wenn Ihr Eure erste Ranch gefunden habt, dann gibt es immer Steak und frische Milch. Weiter schöne Tage mit vielen Erlebnissen. Knutsch und liebe Grüße

  5. He ihr zwei süßen,

    Mensch die erste Woche war ja richtig ereignisreich bei euch.
    Bei dem Bild vom Beach war ich ja schon ein bisschen neidisch..

  6. Hallo Mädels
    Wir freuen uns, daß Ihr gut angekommen seit. Wir werden Euer Australien Abenteur auf der Seite verfolgen. Also erstmal viel Spaß in der Sonne und später etwas Arbeit wünschen Euch Lindi&Detlef

  7. Hallo ihr Welteroberer
    Viel Erfolg weiterhin.
    Wir können jetzt mit den Temperaturen mithalten.
    Nicht die Kängeruhs ärgern, die können boxen!!.
    Trotzdem viel Spass dabei, wenn man schon da ist, muß auch diese
    Aufgabe erfüllt werden,
    Grüsse und Kuß Papa

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>